Erfahrngsbericht8

Optimiert für 800*600
   Internet Explorer


Home
Nach oben
 

 

Erfahrungsbericht 8 von Hans Benz

Möchte mich kurz vorstellen. Mein Name Hans Benz aus Greding, Landkreis Roth
bei Nürnberg .Bin fast 70 Jahre alt, verheiratet, 3 Söhne, 8 Enkel, zu meiner
Zufriedenheit alle stotterfrei .Seit 7 Jahre Rentner, Beruf Schneider. Stottere seit ich
mich erinnern kann. Habe in der Jugendzeit verschiedene Versuche ge­macht,
vom Stottern los zu­kommen. Leider war alles ver­geblich.

Vor ca 1 1/2 Jahren kam ich durch die Nürnberger Nach­richten zur Selbsthilfegruppe
Nürnberg .Habe mich dieser Gruppe angeschlossen. War sehr begeistert von der
Arbeit in der GRUPPE :Lernte dann Roland Pauli mit seiner Ro­pana Methode kennen .
Seine 62 Leitsätze dieser Methode taten und tun mir sehr gut. Übungen vor der
Videoka­mera, mich dann selbst zu Sehen hatte bei mir große Wirkung.

Bisher habe ich 3 Seminare dieser Ropana Methode be­sucht. 1 Seminar bei van Riper.
1 Seminar bei Hans Liebelt. Lese das Buch: Durch Nacht zum Licht ,von Haus­dörfer,
was mir auch sehr gut tut. Von meinen Urlaubsort Ruhpolding aus habe ich
am 16.9.01. ein Ropana Seminar in Mondsee, das von der ÖSIS (www.stotternetz.at)
ausge­richtet wurde.

Bei meinen letzten Seminar bei Ropana am 29.09.01 durfte ich eine große
Chance wahrnehmen....

Das Fernsehen, ein Kamera­team des nationalen Chileni­schen Fernsehen war bei uns
zu Gast. Man hat mich unter anderen als ältesten Teilneh­mer gefragt, ob ich bereit wäre,
vor der Kamera zu Sprechen. Ich stimmte freudig zu, die Interviewerin fragte mich,
ob ich nervös wäre, nein, war aber auch vollkom­men ruhig.
Die Leitsätze der ROPANA METHODE haben mich vollkommen sicher und ruhig gemacht.
Es kamen die Fragen, Name , Alter, Le­benslauf, Stottern. Hoffe, ei­nes Tages ein
Video von der Aufzeichnung (Sendung) zu bekommen.

Am 6.10.01.war ich beim Selbsthilfe-Markt in Erlangen. Es waren ca 30 verschiedene
Selbsthilfegruppen vor Ort. Auch wir als Selbsthilfe-Gruppe der Stotterer Nürnberg und Erlangen.
Hatte da wieder 2 schöne Erfolgserlebnisse, zum einen kam der Leiter der Begegnungsstätte
Erlangen , Herr Beck, an unseren Stand vorbei. Konnte mich mit ihm gut unterhalten.
Gegen 14. Uhr kam auch Herr Dr. Balleis , Oberbürgermeister der Stadt Erlangen vorbei,
als wir ge­rade ein Video Interview machten, auch das war für mich eine große
Herausforde­rung zum Gespräch, ein Drei­ergespräch zwischen O.B.- Roland Pauli und
meiner Per­son.

Ich kann heute sagen, ich freue mich darauf, im Restau­rant meine Bestellung bei der
Bedienung zu sagen. Sage auch meiner Frau: lass mich im Geschäft oder Kaufhaus
beim Einkauf meine Wünsche sagen. Mache dabei gute Er­fahrungen mit meinem Spre­chen.

Meine Sprechfreude nimmt immer mehr zu - durch Si­cherheit im Sprechen.

Kann zwar nicht sagen, dass ich ganz geheilt bin. Freue mich aber, mich mit
meinen Nächsten und Freunden un­terhalten zu können.

Je mehr ich die Leitsätze von der Ropana Methode befolge, um so flüssiger ist
mein Spre­chen. Mein wichtigster Leitsatz lautet:
Ich lasse mir so viel Zeit wie ich brauche
:

Mein Sprechen heute kann ich nicht mehr mit dem vor 1 1/2 Jahren vergleichen.
Meine Telefonpartner, glaube ich, können das bestätigen. Wer mich anrufen will,
meine Ruf­nummer :0049 8463 366.Würde mich freuen, dem einen oder anderen
mein Sprechen am Telefon zu be­weisen. Wenn wir ernsthaft in den Seminaren
mitarbeiten, was wir üben, im Gedächtnis abspeichern und bei jeder Unterhaltung
ausführen, damit wachsen die positiven Spracherlebnisse und wir sind auf dem
Weg zur Heilung.

Meine E- Mail : familiebenz@arcor.de

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg im Sprechen, H. Benz.

Senden Sie E-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:
Ropana-Methode at Web.de
Copyright © 2002-2005 by Ropana.de
Stand: 21. Januar 2005